DO0JG

Über den Link geht es auch vom Handy aus http://live.do0jg.de/

DO0JG-DMR QRV seit dem 09.10.2015
DO0JG-POCSAG QRV seit dem 04.08.2018


Der DR1XE unten wurde nur fürs Foto eingeschaltet, hier bin ich mir noch nicht sicher ob ich ein 2m oder 70cm DMR/C4FM Relais aufsetzen möchte. 2m wäre toll aber die Duplexer zu bekommen ist bekanntlich ein graus.

DO0JG-DMR

Relaisart:  Multimoderelais DMR / FM (keine Betriebsart festgelegt)
Ausgabe: 438,375 MHz mit -7,6 MHz Ablage und somit
Eingabe: 430,775 MHz
Standort: klick

TS1: TG 262 (Deutschland), 910 (Deutsch weltweit), 920 (DACH), 9112 (EMCON EU)
TS2: TG2628 (Bayern) TG8 (Cluster München, Mirror TG 26283) Reflektor 4015 (Bayern)

Repeater Seite im Brandmeister Netzwerk

Für den analogen Betrieb ist der CTCSS Code 123,0 nötig.

Es handelt sich dabei um einen Hytera RD985 welcher momentan an zwei einer X50 betrieben wird. Als Duplexer ist ein PROCOM 70/6 verbaut.

Procom Duplexer

An der Empfangsantenne ist ein Vorverstärker von SSB Electronic (DBA 270) angeschlossen. Die Stromversorgung kann per FRITZ DECT jederzeit abgeschaltet werden.

Da mein Heimat QTH etwas ungünstig liegt und somit auch der Standort vom Repeater bin ich natürlich auf der Suche nach einem besseren Standort in unmittelbarer Nähe. Momentan ist die Reichweite wirklich bescheiden, ca 7-20 km sollten je nach Richtung und Standort drin sein.

Mein Plan ist auf jeden Fall JN58ME abzudecken (was ja schon geht) und jeweils 2 Squares in jede Richtung.  Auf jeden Fall möchte ich meinen Arbeitsweg abdecken welcher Richtung Süden zur A96 und dann Richtung München geht bis etwa Höhe Ammersee wo dann wieder gute Abdeckung über den DB0PUC oder DB0RTA und demnächst DB0MIR gegeben ist.

Falls jemand in JN58ME oder knapp an der Grenze einen höher gelegen Standort hat den ich nutzen kann (Internet und Strom muss vorhanden sein) so möge er sich bitte melden.

So schaut es jetzt bei mir aus: altes Bild:
DSC_0023

Der RD985 ist der 19 Zoll Kasten rechts unten und wie man sieht ist inzwischen fast schon der komplette Platz ausgeschöpft ^^

Und für die OMs die gerne mal lästern weil es nicht aufgeräumt ist hier noch ein Bild vom ersten Aufbau 😉

DSC_0020

Das es auch relativ ordentlich geht seht ihr ja oben wo jetzt alles in den Serverschrank gewandert ist.

DO0JG-POCSAG (DAPNET)

Relaisart:  Funkruf
Ausgabe: 439,9875 MHz
Eingabe: keine

Karte: DO0JG-DAPNET bei Hampager.de

Der POCSAG Sender besteht aus :
– einem Motorola GM340
– einem Raspberry PI 3b mit Raspbian Stretch als Betriebssystem
– einem 3.5 Zoll NEXTION Display (über USB-TTL Adapter)
– der Software UniPager


So schaut das Display aus


Display und GM340


9KHz, mit SDR Sharp bei abmontierter Empfangsantenne vom SDR Stick „gemessen“

Der Aufbau war zuerst mit einem Motorola GM600 geplant das ich noch rum zu liegen hatte, aber irgendwie hat man da kein vernünftiges Signal raus bekommen.

Etwas gefrustet habe ich dann den Yaesu FT 7800 angeschlossen

Aber der hat nicht wirklich den Hub (ja er stand auf WIDE) gebracht, warum auch immer.

das komische daran, der Alphapoc 602R hat den Testruf trotzdem empfangen.

Nachdem ich dann das Motorola GM340 was eigentlich für mein erstes MMDVM Reserverelais gedacht war genommen habe war alles bestens.

Also ging es daran die kleine „Steuerung/Koppelung“ zwischen PI und TRX etwas zu „verschönern“. Von der Schaltung auf dem Breadboard habe ich leider keine Fotos gemacht.

Verbaut wurden:
NPN Transistor (BC337)
33µF Elko
470 Ohm Widerstand
– eine Lochrasterplatine
– eine 6er Buchsenleiste für Arduino
Jst Xh 2.5-4 Pin-Stecker
– 2,5mm Klinkenstecker


Ja ich weiß ich habe schon mal besser gelötet, aber da war es nicht schon 23:30, nicht 30°C warm und ich hatte Haltepinzette und auch Leiterbahnendraht. Also nicht schön aber es soll ja auch nur funktionieren und keinen Wettbewerb gewinnen 😉


Der Sinn das mit einer Buchsenleiste zu machen war der das ich so die „Schaltung“ schnell und einfach vom Pi trennen kann und sie auch wieder einfach wieder verbinden kann ohne auf die Konfiguration achten zu müssen.


Der Sinn der Jst Xh 2.5-4 Pin-Stecker ist der das ich so einfach auch mal einen anderen TRX anschließen/austauschen kann.


Das war der erste Testaufbau mit dem fertigen „Modul“ gewesen.

 

USB/TTL Adapter –> Nextion Display:
Rot –> +5
Schwarz –> GND
Blau –> RXD
Gelb –> TXD

FT 7800 Datenbuchse:

1. Data IN
2. GND
3. PTT

Motorola GM340 Buchse:


Beim zählen der PINs aufpassen, bei Verwendung des normalen Steckers sind jeweils links und rechts 2 PINs frei

3: PTT
5: Data/Flat TX Audio IN
7: GND

Raspberry PI 3b Anschlüsse:

6: GND
12: PTT (Achtung, nicht direkt, über Transistor) (GPIO 1)

Verschaltung PTT Steuerung:
– GND vom Pi und Collector vom Transistor auf GND vom TRX
– PTT vom Pi (Pin 12) über 470 Ohm Widerstand an Basis vom Transistor
– PTT vom TRX auf Emitter vom Transistor

Verschaltung Audio:
– Plus vom Klinkenstecker (egal ob rechts oder links) auf Minus vom Kondensator
– Plus vom Kondensator zu Data/Audio IN vom TRX

OK ein Bild sagt mehr als 1000 Worte

Abdeckung in der Theorie

So sollte es zumindest theoretisch ausschauen, in der Praxis ist es ja bekanntlich immer etwas anders 😉
Berechnungen durch RMOnline

Screenshot_1 Screenshot_2

Meine kleine HAM Radio Welt